Informatiker beenden Berufspraktikum erfolgreich

Die beiden Wochen vor den Osterferien verbrachten die Schüler des Prüfungsjahrganges 2017 der Berufsfachschule für technische Assistenten für Informatik in Betrieben der Region und teils weit darüber hinaus, um ein verpflichtendes Betriebspraktikum zu absolvieren.

In den beiden Wochen hatten die Schüler die Möglichkeit ihre in der Ausbildung erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten im betrieblichen Umfeld zu erproben.

Vom klassischen Support bis zur Softwareentwicklung und Serveradministration reichte die Bandbreite der Tätigkeiten der Praktikanten.

Die Lehrkäfte der Berufsfachschule besuchten in der Praktikumszeit die Betriebe und konnten dabei zahlreiche Gespräche mit den zuständigen Mitarbeitern führen.

Erfreulich war die weitgehende Zufriedenheit der Betriebe über die Qualifikationen unserer Schüler. Dies zeigte sich auch in der besonders erfreulichen Tatsache, dass gut die Hälfte der Praktikanten von Ihren Praktikumsbetrieben ein konkretes Anstellungsangebot für die Zeit nach der Ausbildung erhielten.

Die Schüler waren ebenfalls mit Ihren Praktikumsbetrieben zufrieden. Sie fühlten sich dort gut betreut und mit interessanten Aufgaben betraut.

Diese Aufgaben ermöglichten es Ihnen, stärker ihren während der Ausbildung an der Berufsfachschule für technische Assistenten für Informatik erworbenen Qualifikationen zu vertrauen.

Ackermann-Posch